Die letzte Wildnis

Die letzte WILDNIS, Florian Schulz unterwegs in Kanada und Alaska.

Bei Explora zeigt Florian wie die letzte Wildnis in Alaska die "Artic National Wildlife Refuge" (ANWR) durch die Ölindustrie gefährdet ist. Tolle Bilder, faszinierende Filmsequenzen ein Vortrag zum Schutz der letzten unberührten "Wilderness" Schaut rein...

Check it out florianschultz.org

0 Kommentare

ONE DAY OF PHOTOGRAPHY

Fotografie für Profis und Amateure
digitalEVENT in Baden ist eine attraktiver Event in der Fotografie und für Fotografen. 
Aussteller, Vorträge, Seminare von Fotografen über die Fotografie
Schau rein: Samstag 03.November 2018, Trafo Baden
0 Kommentare

Allgäu

Engadin (Schweiz), Gardasee Südtirol (Italien), Tirol (Österreich und Allgäu (Deutschland).

Nach dem Südtirol einen kurzen Stop im Tirol, bei Innsbruck und nun am Hopfensee bei Füssen und den Königsschlössern. Obwohl es seit gestern spürbar kälter ist und wir im "Womo" so richtig heizen mussten (in der Nacht 4 Grad) ist das Spätsommer-Wetter weiterhin schön. Wir geniessen das Allgäu mit Biken und Fotografieren.  Wir bleiben noch in der Gegend und werden uns dann  gegen Ende Woche Richtung Schweiz bewegen....

Toll war es und Danke für's reinschauen. 

0 Kommentare

Dolomiten

Kanada ? Nein die Dolomiten in Italien!

Hier bei Sexten sind die Berge fast wie im Jasper Nationalpark. Bekannt auch als UNESCO Heritage, daher darf man im Park nur Wandern und nicht Biken. 

Das schöne Spätsommer Wetter hält noch an und tagsüber gibt es immer noch Temperaturen auf 1500m von 24Grad.

Morgen verlassen wir das Pustertal und reisen Richtung Österreich weiter....

 

0 Kommentare

Gardasee

Sommerverlängerung am Gardasee in "Cisano" bei "Bardolino" wo wir für 4 Tage halt machten.

Herliches Spätsommer Wetter seit Freitag mit 28 Grad, Biken und Spazieren dem See entlang.  (Bild "Lazise") 

Schöne Restaurants, gutes Essen, tolle Biketouren, baden im Gardasee, so lässt sich es geniessen.

Man könnte meinen die Hochsaison ist gerade angebrochen, sehr viele Touristen und hunderte von Wohnmobilen aus dem Norden hier im Süden. Italien, wo man auch noch für das Pumpen der Bikeräder mit 50Cent belastet wird. 

Weiter ist geplant in die Dolomiten nach "Sexten" zu reisen, mal sehen wohin uns nachher der Weg führt....

0 Kommentare

Müstair / Tisens

Die letzten 2 Tage machten wir Halt in Müstair auf dem Weg ins Südtirol. Ebenfalls eine herrliche Gegend und nebst der Besichtigung des Klosters (UNESCO Weltkulturerbe) kann man auch herrlich Wandern oder in unserem Fall Mountain-Biken. Auch hier genossen wir das überaus warme Wetter obwohl es in der Nacht auf ca. 10 Grad abkühlte. Zum Fotografieren bin ich noch nicht wirklich gekommen, aber auch für das werden wir noch Zeit finden.

Nun sind wir in "Tisens" einem Hochplateau über Lana ca. 15 km südlich von Meran. Schön ist es auch hier und mit 28. Grad für Mitte September noch richtig Sommer. 

Ungeplant gehts morgen weiter....

 

2 Kommentare

Reise Richtung Süden

Nun sind wir also unterwegs mit unserem Camper für geplante 3 Wochen.  Am Sonntag 9. September ging es ins Engadin nach "Morteratsch" ein Campground in der Natur mit viel Wasser umgeben. 2 Tage Biken bei schönstem Wetter und wir können es nur empfehlen, das Engadin ist ein "Eldorado" für schöne Biketouren. Tolle Trails und das Spätsommer-Wetter passt.

Nun sind wir auf dem Weg über Müstair, wo wir 2 Tage bleiben, ins Südtirol. Wir geniessen die Freiheit und das ungeplante vorwärtsgehen.

Wir halten Euch auf dem laufenden.....

0 Kommentare

Was für ein Sommer 2018

0 Kommentare

Unser Wohnmobil

Nach langem Warten ist es nun da unser WOMO (Wohnmobil, Adria Compact SL)

Am letzten Freitag konnten wir das Fahrzeug übernehmen und bereits am Samstag ging es auf ein erstes verlängertes Wochenende an den schönen "Brienzersee". Es gab einiges zu testen, auszuprobieren und einzurichten. Wir genossen es in vollen Zügen und in der "Bedienunganleitung" fanden wir nützliche Tipps. Nun sind wir also unabhängig und können Fototouren an Wochenenden, oder längere Reisen in Europa unternehmen. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Reisetipps und Bilder jeweils im Blog oder unter Travel.

1 Kommentare

Flachsee-Fluss-Natur-Landschaft

Der Flachsee ein Eldorado für Frühaufsteher, Fotografen und Naturliebhaber. In den letzten Wochen konnte ich einige tolle Bilder,rund um das Gebiet bei Rottenschwil machen. Die beste Zeit ist kurz nach Sonnenaufgang wenn die Natur erwacht und die Tiere noch nicht durch die vielen Besucher gestört werden. Der "Hide" auf der rechten Flachsee-Seite  (manchmal auch schon vor 08.00 Uhr offen) ist ein guter Ort, um am Morgen Reiher, Vögel oder mit Glück einen Eisvogel zu beobachten. Ein Fuchs war auch schon auf Tour durch das Wasser! 

0 Kommentare

Nikon D850 im Einsatz

Seit einige Wochen ist die neue Nikon D850 bei mir im Einsatz, eine  Kamera die viel Freude bereitet.

In der Natur, in welcher ich sie oft einsetze, ist es das "Tool" für tolle Bilder mit einer unglaublichen Dynamik.

Durch den neuen FX Sensor und dem sensationellen Rauschverhalten in hohen ISO Bereichen, macht es bei Low-Light richtig Spass die technischen Verbesserungen zu nutzen.

Als Nikon-User und Nikon-Fan ist sie eine gute Wahl, Profi- und Amateurfotografen sind begeistert. Aus meiner Sicht das Beste was Nikon aktuell im Portfolio hat.

Amsel, bei Sonnenaufgang im Mai, Manuell 1/1000s, f5.6, Auto ISO
Amsel, bei Sonnenaufgang im Mai, Manuell 1/1000s, f5.6, Auto ISO
0 Kommentare

Fotografie-Workshop Tierpark Goldau

Der 2. Fotografie Workshop im Tierpark Goldau war ein voller Erfolg. Cool war es und tolle Bilder sind entstanden. 10 Fotobegeisterte setzten das gelernte um und hatten Spass dabei. Impressionen findest Du unter Workshop

1 Kommentare

Nikon D850

Seit einigen wenigen Tagen bin ich Besitzer des neuesten Highlights aus dem Hause Nikon. Die D850 verspricht all das, welches in den Blogs erzählt und getestet wurde. Mit 45MP im FX Format ein Traum für alle Bereiche der Fotografie, nicht nur ein schneller Fokus auch die Bilderrate und der Dynamik-Umfang sind zweifellos das Beste was man im Moment finden kann. Ich werde diesen Frühling die Kamera ausgiebig weiter testen und geniessen. Spezifikationen findest Du unter Nikon.ch

0 Kommentare

Jahresrückblick 2017

Das Jahr 2017 geht mit schnellen Schritten dem Ende entgegen und 2018 steht vor der Tür.

Fotografisch war dieses Jahr in verschiedener Hinsicht ein Highlight zu erwähnen unsere Reise über den Polarkreis in den hohen Norden Anfang Juni. Von Finnisch Lappland über Schweden auf die Inseln der "Lofoten und Vesterälen", welche wir im besten Licht kennenlernten. Einige findest Du unter "Travel". 

Nach einigen tollen Fototouren, die ich durch den Sommer machen konnten war, der goldene Herbst ein weiterer Höhepunkt. Das Engadin zeigte sich in den schönsten Herbstfarben.

Erstmals durfte ich einen Technik Workshop durchführen in dem ich mein Wissen aus dem Bereich Digitalfotografie weitergeben durfte. Es hat Spass gemacht und weitere Workshops folgen im 2018.

Anfang des Jahres habe ich auf meiner Homepage einen Shop eingerichtet, über welchen ich Bilder und Anderes anbiete.

Neu findet man mich auch auf Instagramm unter markus_buetler_photography

Einige fotografische Projekte für 2018 sind geplant und ich werde Euch über meinen Blog und mit Bilder im Portfolio auf dem Laufenden halten...

Freuen wir uns auf "Guet Liecht"

0 Kommentare

1. Fotokurs "Technik"

Am 11. November 2017 durfte ich in Auw meinen ersten Fotokurs "Technik" durchführen im welchem es vor allem um die technischen Grundlagen der  DSRL ging.

Blende, Verschlusszeiten, ISO und Brennweiten waren die Schwerpunkte wie auch einige Tricks für die Bildgestaltung sowie weitere Möglichkeiten welche die Digitalfotografie heute bietet.

Mir hat es Spass gemacht und die Reaktionen der Teilnehmer waren durchaus positiv.

Einen weiterführenden Kurs, "Fotografieren im Felde" und das vertiefen des gelernten werden wir im Frühling am 17. März 2018 durchführen.

Interessenten sind willkommen...

1 Kommentare

Horba 2017

Horba 2017, Nur alle 10 Jahre findet diese Aargauer Kantonale Braunviehausstellung auf dem Horben im Freiamt statt. Miss "Horba" 2017 wurde die Kuh "Petunia" vom Züchter Reto Villiger aus Auw.

Impressionen siehe Portfolio/Freiamt

0 Kommentare

Finnland, Schweden, Norwegen

Finnland, Schweden und Inselhüpfen auf den Lofoten und Vesterälen..

Einige Bilder sind unter Travel zu finden. Eine tolle Reise am Nordende von Europa.

Reise gebucht bei Kontiki mit toller Unterstützung

0 Kommentare

Finnisch-Lappland

Nach "Tromsö" sind wir Richtung Süd-Osten über das Länderdreieck Norwegen, Schweden, Finnland und entlang der schwedischen Grenze Richtung Finnisch-Lappland gefahren.  Wir haben den höchsten Pass von Finnland stolze 545m !! überquert. Herrliche Landschaft die grossen Seen sind zum Teil noch mit einer Eisschicht bedeckt. Weiter ging es Richtung Nationalpark "Pallas-Yllästunturi". Viel Wald und immer wieder schön gelegene Seen. Die Hügel sind sanft und noch leicht schneebedeckt. In "Enonteklö" ein kleines Dorf am Rande des Nationalparkes wo wir 2 Tage verbrachten. Hier soll angeblich die sauberste Luft von ganz Europa sein und ruhig ist es zudem auch noch.

Morgen Samstagabend fliegen wir von "Kittila" zurück nach Zürich. Eine spannende Erlebnisreise im hohen Norden geht zu Ende..........

Bilder werden folgen.

0 Kommentare

Tromsö

Nach dem wir mit der Fähre auf der Insel "Senja" angekommen sind, glaubten wir irgendwo in der Südsee zu sein, das Meer so blau und türkis, Strände mit weissem Sand aber einigen Bergen mit Schnee dahinter. Wir sind nun am nördlichsten Punkt unserer Reise, dem Paris des Nordens, in "Tromsö" angekommen. Herrlicher Blick auf die Stadt und die Berge vom "Fjellheisen". gerade mal 420m hoch. Nach wie vor herrliches Wetter bei 14 Grad. Die Stadt "Tromsö" ist sehenswert und der ältere Teil hat noch viele erhaltene alte Häuser stilvoll in kleine Läden umgebaut. 

Morgen geht es langsam Richtung finnisch Lappland......

0 Kommentare

Andoya N69° E15°

Die letzten Tage waren wir auf den  "Vesterälen" unterwegs und haben viele schöne Fjorde aber auch kleine Fischerdörfer gesehen. Auf der Insel "Andoya", welche die  nördlichste Insel der "Vesterälen" ist, sind wir in "Andenes" angekommen wo wir gestern Abend noch eine "Bird-Safari" zu 2 Vogelinseln buchten. Tausende von "Puffins" (Papageientaucher) in Schwärmen auf dem Wasser gesehen, (schwierig zu fotografieren aus dem Boot) ebenso Adler welche hoch über dem Felsen ihre Runden drehen und versuchen einen der Vögel zu schnappen. Anschliessend die Mitternachtssonne bei besten Verhältnissen genossen. Heute  gehts noch auf Fotosafari in der Umgebung und morgen mit der Fähre nach "Senja" und weiter bis nach "Tromsö" der nördlichsten Stadt unserer Reise.

Meist gebrauchtes Accessoire: Sonnenbrille, 24 Stunden 

1 Kommentare

Haukland Beach / Vesterälen

Eine der schönsten Strände Europas, die Beach von "Haukland" mit türkis-blauem Wasser, heute Morgen bei feinstem Wetter fotografiert und dies weit über dem Polarkreis!

Nun sind wir auf den "Vesterälen" angekommen und werden morgen die Gegend erkunden bevor es am Samstag weiter nach "Andenes" im Norden dieser "Vesterälen" geht. Aktuell Wolkenlos bei angenehmen 24 Grad. Sonnenuntergang 24.00 Uhr, Sonnenaufgang 01.00 Uhr.....

0 Kommentare

Lofoten zum zweiten

Heute den südlichen Teil der Lofoten erkundet, angefangen im kleinen Ort "A", einem  sehenswerten Fischerdorf. Ein Geheimtipp, die Weltklasse - "Zimtschnecke" der kleinen Orts-Bäckerei. Bekannt ist auch "Reine" (Bild) das Fischerdorf umrahmt von hohen Bergen die direkt aus dem Meer ragen. Zum Wetter auf dem Bild muss man nicht viel sagen, beste Bedingungen für Fotografen. Heute noch geplant den zeitgleichen  Sonnenuntergang-Aufgang zu geniessen. Morgen geht es nordwärts weiter nach "Sortland" ........

1 Kommentare

Lofoten

Von Bodo herkommend sind wir nach 3 Stunden mit der Fähre am Abend auf den Lofoten angekommen. Das Wetter meint es gut mit uns. Das Licht mit der nicht untergehenden Sonne ist fantastisch. (Bild 24.00 Uhr) Am späten Abend im Hotel direkt am Wasser eingecheckt. Heute geht es auf Entdeckungstour in den südlichen Teil,  "Reine" und einige weitere Highlights werden wir noch geniessen. Der berühmte Stockfisch der aufgehängt an der Sonne trocknet welcher man schon von weitem riecht......

0 Kommentare

Lappland Schweden / Norwegen

Am Pfingstsonntag fuhren wir rechtzeitig los, heute standen 420km auf dem Programm. Schon nach kurzer Zeit trafen wir eine "Rentier-Familie" am Strassen-rand, es sollten noch einige werden an diesem Tag. Je weiter wir südlicher kamen umso besser wurde das Wetter und mit max. 14 Grad schon hochsommerlich. Wir besuchten Luèla-Gammelstaden eine Kirchenstadt mit 450 kleinen Häuschen, welches von der UNESCO als Weltkulturerbe klassifiziert wurde. Diese Häuschen boten den Kirchgängern aus entfernten Gebieten Übernachtungsmöglichkeiten. 

Am Abend sind wir dann in "Vidsel" bei den "Storfosen" Stromschnellen angekommen. (Bild aus dem Hotelzimmer). In der hellen Nacht gab es einige tolle Bilder vom herab fliessenden Wasser, welches über Holzstege erreicht werden kann. Auch bekannt ist das Gebiet durch die Wintertests der europäischen Autohersteller hier im hohen Norden. ( bis -40 Grad im Winter)

Am Pfingstmontag, auch hier in Schweden und Norwegen ein Feiertag, fuhren wir bei schönstem Wetter durch schwedisch Lappland. Hunderte Seen und tausende von Birken auf den Spuren des Silberweges. Nach mehr als 400km über die noch schneebedeckten Berge, erreichten wir Norwegen und am Abend Bodo, die zweit grösste Stadt oberhalb des Polarkreises.

Am Dienstag Abend geht es mit der Fähre weiter auf die Lofoten.........

1 Kommentare

Finnland

Am Freitag ging es los mit Finnair nach Helsinki wo wir am Abend noch die Stadt geniessen konnten. Schönes Wetter, etwas frisch, aber wir sind ja in Finnland.

Nach einer eher hellen Nacht sind wir heute von Helsinki mit einer Zwischen-landung in "Ivalo", weiter nach "Kittilä", in finnisch Lappland geflogen. Das Bild entstand im Anflug auf "Ivalo" ein Ort wo es noch Winter mit 2 Grad ist und dies anfangs Juni !!!

Später dann in "Kittilä" gelandet, das Mietauto geholt und weiter nach "Levi" einem bekannten "Weltcup-Skiressort". Der höchste Berg hier ist 550m hoch mit einem schönen Blick über die Region mit viel Birken-Wald und Seen. Der Schnee auf den Skipisten ist noch nicht ganz weg aber die Temperaturen steigen langsam. (heute 6 Grad) Morgen geht es weiter nach Schweden an das Nordende des Bottnischen Meerbusen nach "Luleà".

Hier oberhalb des Polarkreises wird es im Juni gar nicht dunkel, etwas woran man sich gewöhnen muss. Erster "Rentier" bereits vor die Linse gekriegt.......

 

0 Kommentare