Tipps und Tricks in der digitalen Fotografie

Technik 1

RAW /JPEG

Ich Fotografie mit der Nikon D4 / D850 in den Formaten RAW und JPEG (large, fine) Die RAW Bilder werden auf der schnellen XQD und die JPEG's auf der Flash-Card abgelegt.

Für die Weiter-Verarbeitung von Bildern ist aus meiner Erfahrung das RAW Format das Beste. Sicherlich müssen alle RAW Bilder einem RAW-Konverter nachbearbeitet werden wo  indessen die JPEG Files direkt verwendet werden können (JPEG wird bereits in der Kamerasoftware bearbeitet und komprimiert) Auch  JPEG-Dateien können leicht nachbearbeitet werden,  die Entwicklung in diesem Format ist stark begrenzt.

Im RAW-Format erhält man die Roh-Daten vom Sensor in welcher eine sehr hohe Detaillierung sichtbar wird.

Wichtig ist es die RAW Bilder so bald als möglich zu bearbeiten, damit das Motiv, das Licht.  und die Farben die noch in Erinnerung sind in das Bild eingearbeitet werden können.

JPEG (6-10MB) eignet sich für Druck bis A4, und für Präsentationen auf dem Internet.

Mit den bearbeiteten RAW Bilder sind Grossdrucke möglich (RAW Datei bis zu 90MB). Ebenso eignen sie sich besser für Präsentationen auf grossen Leinwänden.

 

Bilderwahl

Alleine in den USA werden X-Millionen Bilder pro Monat auf Social Media Plattformen hochgeladen. Ich empfehle nur die Besten weiterzunehmen und zu bearbeiten. Bei mir ist dies ein Anteil von 10-15% aller gemachten Bilder die ich tatsächlich weiterverarbeite, den Rest lösche ich unwiederruflich.

Bei der RAW-Entwicklung ist auf eine ausgewogene Bearbeitung zu achten. Zu stark korrigierte Bilder verlieren die Natürlichkeit und wirken allenfalls zu künstlich.

 


Kurzanleitung Fotografie Technik

Download
Kurzanleitung Technik in der Fotografie
Tipps und Tricks für bessere Bilder
20171111-Kurzanleitung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB