Isafjardardju, Die Fjorde

"Isafjardardju", 5 tiefe langgezogene Fjorde, Richtung Hölmavik, tiefes Blau, satte Wiesen, einmaliges Licht. Fast niemand ist hier unterwegs, die einzigen auf der Strasse die zu beachten sind, sind Schafe die ab und zu die Strassenseiten wechseln und natürlich Vortritt haben. In "Laugarhöll" einem mystischen Tal (Bild) in einem wunderschönen Farmhotel (Das Essen einzigartig) werden wir die Nacht verbringen. Nach wie vor Traumhaftes Isländisches Sommerwetter. See you

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Georg Kocherhans (Donnerstag, 25 Juni 2015 22:31)

    Hallo Markus und Clara
    Was bedeutet "das Essen einzigartig"? Ich kann mich an das isländische Nationalgericht "verfaulter Haifisch" (wird einige Monate vergraben) erinnern, das ist schon einzigartig.
    Viele Grüsse
    Georg

  • #2

    Markus (Donnerstag, 25 Juni 2015 23:50)

    Ich bin das erste Mal in Island, bis jetzt in all den vom Reisebüro organisierten Unterkünften richtig gut gegessen. Die Hotels sind eher kleiner daher aus meiner Sicht hervorragende Küche. Auch der Fisch den ich bis jetzt hatte was sehr lecker. "verfaulter Haifisch" ist mir noch nicht begegnet, hoffe, dass wir auch die zweite Woche, mit dem Essen so weiterfahren können.
    Herzliche Grüsse
    Clara & Markus

  • #3

    Georg (Samstag, 27 Juni 2015 00:23)

    Hákarl
    Hinter diesem Ausdruck steckt ein isländisches Nationalgericht. Es besteht aus dem verrotteten Fleisch eines Grönlandhais und ist daher in Geruch und Geschmack sehr intensiv. So intensiv, dass diese Spezialität sogar für Isländer äußerst gewöhnungsbedürftig ist. Die Zubereitung erfolgt im Wesentlichen so, dass das Haifleisch zuerst unter Felsen für einige Wochen oder Monate vergraben wird. Danach wird es im Wind einige Monate getrocknet, zurechtgeschnitten und dann mit Brennivin (isländischem Schnaps) gemeinsam serviert.
    En Guete Georg